Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Leisnig: GSSD-Gelände

  1. #1
    Benutzer Avatar von Monteur
    Registriert seit
    20.05.2012
    Ort
    Leipzig
    Alter
    62
    Beiträge
    32

    Leisnig: GSSD-Gelände

    Ich habe den nachfolgenden Text vom Borna Thema einmal ausgegliedert weil mir noch was dazu einfiel.

    Leisnig hatte zwei Kasernen pionier...gegenüberliegend. Eine auf der Strassenseite der Zigarettenfabrik ortsauswärts hinter der Fabrik anschließend und dann ca. 100 Meter rechte Seite wieder ortsauswärts. Ich habe einmal einen Ausmarsch wohl zum Manöver erlebt...das ging den halben Tag Panzer an Panzer und da waren diese mit der Zwillingsflak dabei. Tut mir leid, ich bin kein Militärfan. Aber es gab das Modell als Spielzeugpanzer in der DDR von Sonneberg.Habs gehabt als Junge.

    Der Zeitraum...könnte Ende 70er Jahre gewesen sein. Hubschrauber nein...nicht Einen gesehen, ich denke auch, da gab es keine.Das Heizhaus auf der Wiese...sagt mir garnichts. Vorschlag, vielleicht könnte man mal verschiedene Panzertypen mit Bild einstellen, so liese sich der Typ genau bestimmen.
    Danke fürs Willkommen.

    Monteur

    Nachtrag: Auf der Seite der Zigarettenbude waren wohl die Truppen mannschaftsmäßig untergebracht,dann war die andere Strassenseite nur Unterstellpark für die Panzer.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2010
    Alter
    56
    Beiträge
    309
    Hallo Monteur,

    Leisnig hatte 2 Truppenteile, das 358.Fla Raketenreg. und 944. Garde-SFL-Artl.-Regiment. Sie gehörten wie Borna, Wurzen und Oschatz zum 20. Garde-MSD Grimma.

    Zu deinen Nachtrag, Die alte Zigarettenbude war Unterkunft der Mannschaft des 358.FRR. Die Kaserne am Krankenhaus war Stab und RD, die Häuser hinter dem Krankenhaus waren für die Offiziere, am Ortsausgang rechts war Unterkunft und Kfz-Park des 944 Garde-SFL-Artl.-Regiment.
    Da gab es aber noch einen Kfz-Park, etwas abgelegen und mit 2 Postenketten bewacht und eben da das Heizhaus auf der Wiese.

    Wie Du selber schreibst, bist Du nicht der Fachmann für Technik, da nehme ich mal an das alles was Ketten hat für dich ein Panzer ist.
    Die Panzerhaubitze 2S3 die in Leisnig war, für dich ein Panzer ist. Die ZSU-57-2 war auch auf Ketten.
    Bilder für die 2S3 und ZSU-57-2 hier: http://de.wikipedia.org/wiki/2S3 und http://de.wikipedia.org/wiki/ZSU-57-2 oder hier http://home.feierabend.com/seppel38/...tml?1311794362

    Im Anhang Bilder Vom Standort Leisnig.

    Gruß pio
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  3. #3
    Benutzer Avatar von Monteur
    Registriert seit
    20.05.2012
    Ort
    Leipzig
    Alter
    62
    Beiträge
    32
    Nein nein, nicht die alte Zigarettenfabrik war Unterkunft für die Mannschaften denn die war ja damals noch voll in Produktion für die Raucher in der DDR. Da gingen wir immer Mittagessen. Das Ding in Form einer Art Burganlage daneben wars. Und richtig, jetzt wenn du es erwähnt hattest, das Krankenhaus war gegenüber. Was man alles so vergisst, das ist schon lustig.

    Und ja, diese ZSU-57-2 waren es aber eh, das weiß gepinselte Ding bei Wiki sieht ja richtig alt aus gegen die Dinger die ich damals zu dieser wohl Manöverausfahrt gesehen habe.

    Monteur

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2010
    Alter
    56
    Beiträge
    309
    Zitat Zitat von Monteur Beitrag anzeigen

    Und ja, diese ZSU-57-2 waren es aber eh, das weiß gepinselte Ding bei Wiki sieht ja richtig alt aus gegen die Dinger die ich damals zu dieser wohl Manöverausfahrt gesehen habe.

    Monteur
    Das muß aber in den 70. gewesen sein. Es sollen ab 80. die http://de.wikipedia.org/wiki/SA-4_Ganef in Leisnig gewesen sein. Ab Ende 80. die http://de.wikipedia.org/wiki/9K33_Osa, nach Aussagen und Beschreibungen von Anwohnern.
    Im Anhang ein GE Bild mit dem Gelände der GSSD

    Grüß pio
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #5
    Benutzer Avatar von Monteur
    Registriert seit
    20.05.2012
    Ort
    Leipzig
    Alter
    62
    Beiträge
    32
    Also pionier, mit den Raketen drauf fuhr doch da am Ende der DDR keiner mehr spazieren geschweige denn ins Manöver. Die Einwohner von Leisnig müssen da aber ne blühende Phantasie gehabt haben und wenn die Dinger (3M8) außerhalb der Objekte bewegt wurden waren die garantiert auf Lafetten angehängt und abgedeckt. War wohl etwas der westdeutsche "Topas" unterwegs und bekam das irgendwie raus.

    Monteur

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2010
    Alter
    56
    Beiträge
    309
    Zitat Zitat von Monteur Beitrag anzeigen
    Also pionier, mit den Raketen drauf fuhr doch da am Ende der DDR keiner mehr spazieren geschweige denn ins Manöver. Die Einwohner von Leisnig müssen da aber ne blühende Phantasie gehabt haben und wenn die Dinger (3M8) außerhalb der Objekte bewegt wurden waren die garantiert auf Lafetten angehängt und abgedeckt. War wohl etwas der westdeutsche "Topas" unterwegs und bekam das irgendwie raus.

    Monteur
    Monteur,
    das Ende der DDR war 89 und die Russen sind in den 90. abgezogen.
    Die TLA wird wohl da auch erst mit abgezogen sein. Das man nicht mit diesen Fahrzeugen in der Stadt gefahren ist, ist doch klar.
    Was Du gesehen hast (Manöverausfahrt), ob nun als Zwilling- oder Vierlingsfak (Schilka) weiss ich nicht, nur durch die Stadt sind die auch nicht.
    Wenn die zur Übung sind, dann Richtung Röda durch die Mulde.
    Die 3M8 war auf dem Fahrzeug, es war die Startrampe, die mit einer Plane abgedeckt war.
    Ich bin an diesen Standort seid 98 auf der suche nach der Resten und der Geschichte der Kaserne. Die ersten Soldaten wurden 1707 in Leisnig einquartiert
    Spuren der militärischen Nutzung gibt es seit 1867 ( Infanterie-Regiments Nr. 107), die Zigarren- und Zigarettenfabrik war als König-Albert-Kaserne gebaut wurden, die König-Friedrich-August-Kaserne war am Krankenhaus und die Bus'sche Kaserne wurde am Ortsausgang rechts 34-36 gebaut. Die Russen haben in den 70. die am Hasenberg gebaut.
    Eine Frage nun an dich, wie so sollen die Leisniger eine blühende Phantasie gehabt haben wenn sie seit 305 Jahren mit Soldaten in der Stadt gelebt haben.
    Ich denke das ich den Leisniger vertrauen kann, wenn sie etwas über die Soldaten in der Stadt sagen.
    Wenn ich jetzt weider Schreibe, fällt der Beitrag noch unter Heimatgeschichte.

    Gruß pio

    Hier mal was für die Erinnerung http://www.youtube.com/watch?v=Wtdu9LOxRAA
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #7
    Benutzer Avatar von Monteur
    Registriert seit
    20.05.2012
    Ort
    Leipzig
    Alter
    62
    Beiträge
    32
    He pionier, wirst doch wohl einem alten Monteur genau so vertrauen können wenn der meint das die Panzer damals Richtung Stadt gewalzt sind. Ich glaube fast, da gings nicht nur links zum Marktplatz. Wir haben zwar damals auch schon unser Bierchen getrunken aber besoffen war ich nur abends...in der Kneipe dann am Markt.

    Kleiner Scherz Heimatforscher mit dem "besoffen", ich fand die Leisniger Mädchen wirklich interessanter...und da musste man schon nüchtern sein um bei denen zu landen.

    Monteur

  8. #8
    Moderator Avatar von Frank K.
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    Landkreis Hannover
    Alter
    60
    Beiträge
    4.764
    Zitat Zitat von Monteur Beitrag anzeigen
    wenn der meint das die Panzer damals Richtung Stadt gewalzt sind ...
    Was heißt 'damals' ? Soll ich davon ausgehen, daß du als knapp 40zig jähriger den jungen Mädchen da nachgestellt hast ...

    Grüße Frank

  9. #9
    Benutzer Avatar von Monteur
    Registriert seit
    20.05.2012
    Ort
    Leipzig
    Alter
    62
    Beiträge
    32
    Schrieb ich anfangs im Thema "Ende 70er Jahre?" Mensch bingo Frank richtig, da war der Monteur knapp unter 28 Jahre jung.
    Wieso eigentlich sollte auch ein 40zig jähriger mit jungen Mädchen nicht...ist doch kein Opa? Also in der DDR schaute da keiner schief aus der Wäsche wenn es eben so war.

    Monteur

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2010
    Alter
    56
    Beiträge
    309
    Monteur,
    Leisnig war keine Panzerkaserne, da war nur TLA und Haubitzen. Wenn die in die Stadt gefahren sind, dann nur zur Verladung auf dem Bahnhof.
    Was habt ihr beim SBK in Leeisnig gebaut.
    Soweit ich weis gab es in der DDR nur 2 SBK, eines In Leipzig, war klaube ich im BMK versteckt, dass andere im Norden.
    Die beiden SBK haben nur in Kasernen gebaut oder sie Neu gebaut.
    Was wurde in Leisnig neu gebaut? Habt ihr den Hasenberg gebaut, alle anderen Gebäude sind 1888, 1914 und 1934/36 gebaut wurden oder habt ihr etwas gebaut wovon bis heute keiner was weis.

    Frank,
    wenn Monteur in Leisnig noch ZSU-57-2 gesehen haben sollte, war er gerade mal Mitte 20, später hatten die SA-8 bei der TLA.

    Gruß pio

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Berlin: Murellenschlucht / FTC - Fighting Town Centre
    Von Ralfi im Forum Allgemein 1933-1945
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 29.03.2013, 19:31
  2. Borna: GSSD-Gelände
    Von marco123 im Forum Kasernen und Garnisonen
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 15.09.2012, 10:14
  3. unbekanntes Gelände
    Von Klondike im Forum Allgemein DDR
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.06.2008, 21:30
  4. Unbekanntes Gelände
    Von xyz27 im Forum Objekte der NVA und Grenztruppen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.01.2007, 22:25
  5. Auf dem Niles Gelände...
    Von bors im Forum Industrie, Wirtschaft und Betriebe
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.02.2005, 18:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •